Ausflug des Bibelabend-Kreises

Am 11. September machte der Bibelabend einen Ausflug, zu dem Ehepaar Klinke eingeladen hatte. Ziel war die Kirche St. Stephan in Mainz mit ihren berühmten Glasfenstern von Marc Chagall. Ausführung, Aufbau und Bedeutung dieser Fenster erläuterte uns vor Ort in einem lebhaften Vortrag Monsignore Klaus Mayer. Er war seinerzeit Pfarrer von St. Stephan und konnte aufgrund seiner freundschaftlichen Verbundenheit mit dem Künstler den Auftrag zu diesen Kirchenfenstern vermitteln. Chagall wollte sie als Zeichen jüdisch-christlicher Verbundenheit und Völkerverständigung (Chagall war gebürtiger Russe und lebte in Frankreich) verstanden wissen. Von 1978 bis zu seinem Todesjahr 1985 stellte er neun Fenster fertig, sein Mitarbeiter führte das Werk fort.
Der Innenraum der Kirche ist in blaues Licht getaucht, hervorgerufen von der in unzähligen Nuancen ausgeführten Grundfarbe der Fenster, die den Himmel symbolisieren soll. Auf diesem Hintergrund werden biblische Szenen in kräftigen Farben dargestellt. Alles wirkt heiter beschwingt, man spürt die Freude des Künstlers am Glauben, vor allem an der Schöpfung. Zusammengenommen ist diese Glasmalerei ein großes Lob des Schöpfergottes. ihre freudige Stimmung überträgt sich auf den Betrachter.
Nachdem wir anderthalb Stunden den Ausführungen von Monsignore Mayer gelauscht und die Fenster intensiv angeschaut hatten, stärkten wir uns gerne in einem nahegelegenen Lokal und fuhren dann, erfüllt von den neuen Eindrücken, im Bus nach Oberursel zurück.
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!